top of page
Logo+Rand_edited.png
Und plötzlich steht die Welt still
und nichts ist mehr, wie es vorher war ...

... eben erst hast du noch dein Baby erwartet und warst voller Vorfreude auf deine Zukunft. Aber am Ende kam alles anders.

Statt mit einem Bündel voller Glück in deinen Armen,

hast du ein gebrochenes Herz. 

Eltern sein, ohne das Kind aufwachsen zu sehen: 
Dein Buch als Dein Wegbegleiter durch die Trauer
und die Frage nach dem danach

Es gibt ein Leben vor diesem Zeitpunkt und eines danach.

Was bleibt ist ein Gefühl von Leere,

unglaublich viel Schmerz und mehr Fragen als Antworten. 

* Warum werden manche Kinder Sternenkinder?
* Wo sind sie dann?
* Was machen sie da?
* Wohin mit der eigenen Trauer?
* Wie erklärt man Geschwistern, was passiert ist?

Bekannt aus 
Unknown-5_edited.png

Aus der eigenen Trauerverarbeitung, als zwei meiner Freundinnen ihre ungeborenen Babys

verloren haben, ist eine Kurzgeschichte über ihre Töchter entstanden – Mina und Minou.

Diese Kurzgeschichte hat meinen Freundinnen und ihren Familien so viel Halt und Mut gegeben, dass ein ganzes

Buch draus wurde, von dem wir beschlossen haben, dass es die ganze Welt erobern soll.

Entstanden ist das Buch Seite für Seite, im engen Austausch mit meiner Illustratorin, aber auch mit meinen Freundinnen

zusammen. Es ist voll mit Freude und Hoffnung, mit Freundschaft, Abenteuern und Mut. Seine Geschichte ist turbulent

und voller Spaß, weil Kinder nun mal so sind - egal, ob oben oder unten. Aber es verliert auch nie den Bezug zum eigentlich Thema, wie traumatisch es ist, sein Kind zu verlieren.

das sagen die eltern von Mina und Minou:

„Vor sechs Jahren ist unsere erste Tochter Mina verstorben. Sieben Tage vor dem errechneten Termin. Wir sind stolz, dass unsere Tochter die Inspiration für so ein wunderbares Projekt ist.
Ein Buch, was Sternenkindern eine Stimme gibt.”

Mama von Sternenkind Mina

„Mit dem Wissen, dass man mit seinem Erlebten und seiner Trauer nicht alleine ist, wird es einem warm ums Herz. Wir sind stolz, die Mama und der Papa eines so besonderen Sternenkindes zu sein. Das Buch ist ein Geschenk und wir sind unendlich dankbar ein Teil von etwas sein zu dürfen, in dem alle Gefühle sein und gelebt werden dürfen.“

Eltern von Sternenkind Minou

WIRF EINEN ERSTEN BLICK IN'S BUCH

Klick einfach auf den Stern

Dieses Buch hilft sprachlose Gefühle greifbar zu machen und zu teilen.

Es trägt einen Teil dazu bei, dem Thema Sternenkinder/Tod/Trauer eine Plattform und auch mehr Leichtigkeit und Farbe zu geben. Der Tod gehört

zum Leben dazu, machen wir ihn gemeinsam zu einem Teil von uns. Einen Teil über den wir sprechen und mit dem wir lernen umzugehen. 

Lies hier was Experten und Psychologen
zum Buch sagen

Den Trauerprozess zu antizipieren hilft uns ihn besser zu verstehen.
Und Dinge, die wir besser verstehen haben die Möglichkeit verarbeitet zu werden.
Dieses Buch ist ein wunderbares Puzzleteil dazu."

Dr. med. Eva Maria Kretschmer,

Oberärztin Klinik für Radio-Onkologie,

Oberärztin Kompetenzzentrum Palliative Care,

UniversitätsSpital Zürich

Diese Geschichte schenkt dir einen Gedanken
voller Unfug, ein Gefühl von Leichtigkeit
und einen Funken voller Licht.

Für wen ist dieses Buch?

* Für Sterneneltern, -geschwister und Verwandte
* Für Freunde und Bekannte
* Als Werkzeug, um sich mit Kindern über das Thema Tod zu unterhalten
* Für Hospizdienste und Geburtenstationen

* Für alle, die an „ein Mehr“ nach dem Tod glauben

Ziel des Buches ist es:

* Dass Betroffene sich gehalten, gesehen, verstanden, akzeptiert und sichtbarer fühlen

* Dass ein Gemeinschaftsgefühl geschaffen wird, dass man mit seinem Schicksal nicht allein ist

* Ein Bild für ein Danach erschaffen

* Das Thema Tod und Trauer mehr in die Gesellschaft zu bringen

* Dem Thema mehr Farbe und Leichtigkeit zu verleihen

Dieses Buch füllt das Loch im Herzen ein stückweit mit Liebe, Hoffnung und einem guten Gefühl.

Ohne aber die Trauer und den Verlust zu vergessen. 

Das sagen Leser über das Buch

Es gibt ein paar Bücher die wahrscheinlich jede Sternenmama kennt. Aber keines ist vergleichbar mit deinem...“

Werde Teil der Welt am Regenbogen.
Sicher dir hier dein eigenes buch.

Ein Projekt das gemeinsam aus den Wolken geholt wurde

Ende letztens Jahres wurde das Sternenkinderbuch mit Hilfe von eines Crowdfundings finanziert. „Diese Zeit war ein wilder Ritt durch alle Emotionen, die man sich vorstellen kann.“, so die studierte Grafik Designerin. Für Druck, Versand und die Illustratorin benötigte sie über 21.000 Euro. Eine riesen Summe, die sie am Ende sogar noch übertroffen hat. Das ganze Projekt wurde durch alle Beteiligten so weit getragen. Alle haben so mitgefiebert, dass es sich in ganz Deutschland verbreitet hat. Sie war unglaublich überwältigt von dem Support. Dass das Thema so sehr die Herzen der Menschen erwärmt hat, habe sie sich zwar gewünscht, ihre Erwartungen wurden aber bei weitem übertroffen.

Dabei ist ihr Thema eigentlich so schwer: Sternenkinder, also Babys, die noch im Mutterleib sterben oder kurz nach der Geburt. Doch mit ungeheuer viel positiver Energie und fantasievollen Geschichten macht die 39-Jährige den Betroffenen Mut. 

Ein Buch so vielfältig wie seine Leser

Jedes Buch kommt in ein anderes zu Hause.

In ein zu Hause mit eigenem Schicksal, eigenen Emotionen,

eigenen Herausforderungen, eigenen Höhen und Tiefen.

Das macht das Buch so besonders.

Weil es nicht nur EINE Geschichte ist,

sondern all die Geschichten von den Menschen, die dieses Buch lesen.

bottom of page